Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U)

Initiiert und umgesetzt wird das ZK/U vom Künstlerkollektiv KUNSTrePUBLIK. Organisiert als gemeinnütziger Verein kaufte das Kollektiv das Gebäude und ist für 40 Jahre per Erbaurechtsvertrag Pächter des Grundstücks.  KUNSTrePUBLIK‘s Projekte verbinden lokale Situationen mit internationalen Diskursen. Hervorgegangen aus einer nicht institutionellen Arbeitsgemeinschaft wollen die Gründer weiterhin Formen der Zusammenarbeit, der Forschung und der Produktion anstossen, die über bestehende Strukturen und Vorstellungen hinausgehen. Als Teil ihrer künstlerischen Praxis versteht KUNSTrePUBLIK das ZKU als Langzeitprozess, das sich mit den Beiträgen der Teilnehmer, Partner und der Öffentlichkeit entwickelt.

KUNSTrePUBLIK e.V. ist ein als gemeinnützige anerkannter Verein und Träger des ZK/U. Der Verein erhält keine institutionelle Unterstützung, erhielt aber seit 2007 kontinuierllich Projektförderungen, u.a. von der European Cultural Foundation, Bipolar (einem Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes), dem Hauptstadtkulturfonds, der Stiftung Kunstfonds und von der Kulturstiftung des Bundes.

 

Gründer des ZK/U
Matthias Einhoff, Philip Horst, Harry Sachs

Adresse
Siemensstr
27
  • Kulturraum 7

Website: